Die Evangelische Kirchengemeinde Wiedenest ist die östlichste Gemeinde im Kirchenkreis An der Agger. Sie gehört zur Ev. Kirche im Rheinland (EKiR) und bildet zusammen mit den Gemeinden Derschlag, Bergneustadt und Lieberhausen einen Kooperationsraum. Die Evangelische Kreuzkirche Wiedenest, aus dem 12. Jahrhundert, gehört zu den fünf “Bonten Kerken” (Bunten Kirchen) im Oberbergischen Kreis. Zusammen mit zwei alten Fachwerkhäusern ist das Wiedenester “Kirchspiel” einzigartig im Rheinland. Es gehört zu den meistfotografierten Ensembles in NRW.
   
Nordansicht (Kreuzkirche, Stall, Küsterhaus, altes Pfarrhaus) - © Foto: Günter Irle Kreuzkirche (Südansicht) - © Foto: Günter Irle
Die Bundesstraße B55, als große Verkehrsachse durchs Aggertal, führt am östlichen Rand des Oberbergischen Kreises durch die Orte Pernze und Wiedenest, dem sogenannten Dörspetal. Die vielbefahrene Verkehrsader verbindet nicht nur das „Zentrum“ Wiedenest mit
den angrenzenden Orten, sondern führt
auch mitten durch den Gemeindesprengel.

Rechts und links der Hauptstraße befindet sich ein recht komplettes Angebot an Geschäften, in denen man dann auch die Sprechstundenhilfe von gegenüber und
die Verkäuferin von nebenan beim Plausch treffen kann.

Die auf einer Fläche von gut zwanzig Quadratkilometern verstreut liegenden kleinen Orte des Dörspe- und Othetales bilden zusammen mit dem Standort Wiedenest die Evangelische Kirchengemeinde Wiedenest.

Neben der Hauptkirche (Kreuzkirche Wiedenest) und dem Gemeindezentrum Martin-Luther-Haus, hatte die Gemeinde seit den sechziger Jahren noch zwei weitere Predigtstätten, die mittlerweile aber anderweitig genutzt werden.

Die Kreuzkirche Wiedenest, abseits vom eigentlichen Ort auf einem Hangvorsprung im Dörspetal gelegen, schließt sich mit zwei Fachwerkhäusern  zu einem der schönsten Kirchspiele des Rheinlandes zusammen. Somit ist die Kreuzkirche und das ebenfalls auf dem Gelände liegende Martin-Luther-Haus, Tummelpunkt des Gemeindelebens der Evangelischen Kirchengemeinde.

Küsterhaus (Nordostblick) - © Foto: Günter Irle

Stadt Bergneustadt (Talstraße, B55, Volksbankkreisel) - © Foto: Guido Scheunemann

Am 13. Mai 1301, dem Servatius-Tag, begann der Droste Rutger von Altena im Auftrage des Grafen Eberhard I. von der Mark mit dem Bau der Stadtburg Nyestadt im märkischen Sauerland im Bereich der Gemarkung Wiedenau, die Teil des Kirchspiels Wiedenest war.

Die Ortschaft Wiedenest ist heute ein Ortsteil der Stadt Bergneustadt.

Die Evangelische Kirchengemeinde Wiedenest ist eine sehr aktive Gemeinde mit einer missionarisch-diakonischen Ausrichtung. Gastlichkeit, Begegnung, Beziehung und Innovation sind wichtige Eckpfeiler unseres Gemeindelebens.

„Wir sind miteinander auf dem Weg, Gemeinde stetig weiter zu entwickeln.“
Was heißt: Das Bewährte bewahren und fortführen; das als hilfreich Erkannte zu verstärken; das Hindernde und Belastende abzubauen, sowie das bisher Übersehene
zu erkennen
und zu tun.

Das Konzept unserer Gemeindearbeit formuliert sich unter den fünf Stichpunkten: motiviert – ausgerichtet – gemeinsam – maßvoll – offen.  Was es genauer bedeuten kann ist beschrieben unter der Überschrift: “Eine handvoll Gemeinde

Wir freuen uns über jede und jeden, die unsere Gemeinde kennenlernen möchten, sich, ihre Ideen und Begabungen einbringen wollen und unsere Gemeinschaft mitgestalten möchten.

Ostansicht (altes Pfarrhaus, Küsterhaus, Kreuzkirche) - © Foto: Günter Irle

Kartenbild
Evangelische Kirchengemeinde Wiedenest
Vor der Platte 1 a
51702 Bergneustadt
Telefon (02261) 41141
E-Mail

Martin Luther Haus Wiedenest
Martin-Luther-Straße 4
51702 Bergneustadt
Telefon (02261) 9699728
E-Mail


© Evangelische Kirchengemeinde Wiedenest, Vor der Platte 1a, 51702 Bergneustadt
IBAN: DE91 3845 0000 0000 1435 52, BIC: WELADED1GMB
Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt | Datenschutzerklärung | Impressum